Rassenbeschreibung und Steckbrief

Broholmer

aka Alter Dänischer Hund
Größe: hg4
Fell: fl1
Gewicht: 40 - 70 kg
Halsumfang: - cm
Rückenlänge: - cm
Lebenserwartung: 8–10 Jahre

Broholmer

Steckbrief

Kurzbeschreibung:

Der Broholmer ist ein sanfter Riese mit einer ruhigen, freundlichen Art und starkem Beschützerinstinkt. Diese liebevolle Hunderasse eignet sich hervorragend als Familienmitglied und zuverlässiger Wachhund.

FCI:

Gruppe 2 - Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde

Sektion 2 - Molossoide 2.1 Doggenartige Hunde

Körperbau:

großer und kräftig gebauter Hund; quadratisch und ausgeglichen mit einer auffällig breiten Brust

Schulterhöhe Rüde:

75 - 75 cm

Schulterhöhe Hündin:

70 - 70 cm

Gewicht Rüde:

50 - 70 kg

Gewicht Hündin:

40 - 60 kg

Brustumfang:

no Data

Schnauzenlänge:

no Data

Fell:

kurz und eng anliegend, mit dicker Unterwolle

Augen:

rund, helle bis dunkle Bernsteinfarbe

Ohren:

mittelgroße, hoch angesetzte Hängeohren

Charakter:

ruhig, freundlich, wachsam, selbstbewusst

Lebenserwartung:

8–10 Jahre

Herkunft:

Dänemark

Ich bin ..
eig2 eig12 eig6
e3 e4 e8

Geschichte des Broholmers: Namensgeber und Herkunft

Der Broholmer, eine beeindruckende Hunderasse aus Dänemark, hat eine lange und interessante Geschichte: Seine Wurzeln reichen bis ins Mittelalter, wo er als Jagd- und Wachhund auf großen Bauernhöfen und Landgütern eingesetzt wurde. Besonders bekannt wurde die Rasse durch den Grafen Sehested von Broholm, der im 19. Jahrhundert maßgeblich zur Zucht und Verbreitung des Broholmers beitrug. Nach dem Zweiten Weltkrieg drohte die Rasse auszusterben, doch engagierte Züchter und Hundeliebhaber in Dänemark haben es mit Unterstützung des Dänischen Kennel Clubs geschafft, den Broholmer zu erhalten und seine Beliebtheit zu steigern. Von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) wird die Rasse der Gruppe 2 der Pinscher und Schnauzer, der Sektion 2.1 der Molosser und Doggenartigen Hunden (ohne Arbeitsprüfung) zugeordnet.

Aussehen: Kleine Version der Doggen

Der Broholmer ist ein eindrucksvoller Hund, dessen Erscheinungsbild an eine kleinere Version der Doggen erinnert. Rüden können eine Widerristhöhe von bis zu 75 cm und ein Gewicht von bis zu 70 kg erreichen, bei den etwa 10 kg leichteren Hündinnen liegt die Schulterhöhe bei c.a. 70 cm. Sein kräftiger Körperbau und die markante Muskulatur verleihen ihm ein beeindruckendes Auftreten. Der Däne besitzt ein kurzes und dichtes Fell, das ihn auch bei kälteren Temperaturen schützt. Gemäß FCI sind die Fellfarben

  • gelb,
  • rot
  • schwarz und
  • weiße Abzeichen an Brust, an den Pfoten und an der Rutenspitze zulässig.

Charakter des Broholmers: Verlässlicher Wächter

Trotz seiner Größe ist der Broholmer ein äußerst sanfter und freundlicher Vierbeiner. Er ist bekannt für seine Ruhe, Gelassenheit und die ausgeprägte Bindung zu seiner Familie. Der Broholmer ist ein hervorragender Begleithund und ein verlässlicher Beschützer, der besonders wachsam und aufmerksam ist. Sein ausgeglichener Charakter macht ihn zu einem idealen Gefährten für Familien, denn er ist geduldig und tolerant. Fremden gegenüber kann er zunächst zurückhaltend sein, aber bei richtiger Sozialisation zeigt er schnell seine freundliche Seite.

Erziehung des Broholmers

Die Erziehung eines Broholmers erfordert Konsequenz, Geduld und eine klare Führung. Aufgrund seiner Größe und Stärke ist es wichtig, dass er schon als Welpe lernt, an der Leine zu gehen und grundlegende Kommandos zu befolgen. Diese Rasse reagiert sehr gut auf positive Verstärkung und eine liebevolle, aber bestimmte Hand. Broholmer Welpen sollten frühzeitig sozialisiert werden, um sicherzustellen, dass sie gut mit anderen Artgenossen und Menschen zurechtkommen. Mit der richtigen Erziehung entwickelt sich der Broholmer zu einem zuverlässigen und gehorsamen Begleiter.

Zusammenleben mit einem Broholmer

Der Broholmer ist ein ausgezeichneter Familienhund, der das Leben in einem Haus mit Garten bevorzugt. Er liebt es, Zeit mit seiner Familie zu verbringen und ist glücklich, wenn er in alle Aktivitäten eingebunden wird. Trotz seiner Größe ist er im Haus ruhig und ausgeglichen, solange er genug Bewegung und geistige Anregung bekommt. Der Broholmer kann sich gut an verschiedene Lebenssituationen anpassen und schätzt es, als vollwertiges Familienmitglied betrachtet zu werden. Plane daher genügend Zeit für den dänischen Vierbeiner ein, da er ungern allein ist.

Beschäftigung: Lange Spaziergänge und Suchspiele

Der Broholmer ist zwar kein übermäßig aktiver Hund, benötigt aber regelmäßige Bewegung und Beschäftigung, um gesund und glücklich zu bleiben. Lange Spaziergänge, bei denen er seine Umgebung erkunden kann, sind ideal für ihn. Auch geistige Herausforderungen wie Suchspiele, z. B. Mantrailing, oder einfache Gehorsamsübungen bereiten ihm Freude und halten ihn geistig fit. Da der Broholmer einen ausgeprägten Wachinstinkt hat, sollte man ihm Aufgaben geben, die diesen natürlichen Instinkt fördern, ohne ihn zu überfordern.

Ernährung des Broholmers

Eine ausgewogene und hochwertige Ernährung ist für das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Broholmers essenziell. Aufgrund seiner Größe neigt er zu Problemen mit den Gelenken und einer Magendrehung, weshalb du auf eine angepasste Fütterung achten solltest. Verteile die tägliche Futterration auf mehrere kleinere Mahlzeiten, um das Risiko einer Magendrehung zu minimieren. Frisches Wasser sollte ihm immer zur Verfügung stehen und regelmäßige Tierarztbesuche helfen, seine Gesundheit im Blick zu behalten.

Gesundheit der dänischen Dogge

Die Hunderasse Broholmer gilt als robust, doch wie bei vielen großen Rassen gibt es gesundheitliche Aspekte, auf die du achten solltest. Neben der bereits erwähnten

  • Magendrehung können auch
  • Gelenkprobleme und
  • Herzerkrankungen auftreten.
Eine regelmäßige tierärztliche Untersuchung und eine ausgewogene Ernährung sind unerlässlich, um möglichen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Broholmers liegt bei etwa 8 bis 10 Jahren, wobei eine gute Pflege und Vorsorge die Lebensqualität erheblich verbessern können.

Pflege des Broholmers

Die Pflege des Broholmers gestaltet sich relativ unkompliziert. Sein kurzes, dichtes Fell solltest du regelmäßig bürsten, um lose Haare zu entfernen und die Haut gesund zu halten. Während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst sollte man ihn häufiger bürsten, um das abgestorbene Haar zu entfernen. Auch die regelmäßige Kontrolle und Reinigung der Ohren sowie das Kürzen der Krallen sind wichtige Pflegemaßnahmen.